Detailansicht Reihentitel aus dem Fachbereich Geschichte


Ding, Materialität, Geschichte
Herausgegeben von: Lucas Burkart, Monica Juneja, Mark Häberlein und Kim Siebenhüner
Direktlink:
http://www.boehlau-verlag.com/Ding_Materialitaet_Geschichte.htm
Drucken



Objekte als Quellen der historischen Kulturwissenschaften

Band 2

Objekte als Quellen der historischen Kulturwissenschaften
Stand und Perspektiven der Forschung


Herausgegeben von: Annette Caroline Cremer und Martin Mulsow


2017, 352 S.
134 s/w- und farb. Abb.
24 x 17 cm
Gb.


Preis: € 50.00 [D]  |   € 52.00 [A]


978-3-412-50731-2
Lieferbar

 

Artikel in die Merkliste  auf die Merkliste    Artikel in den Warenkorb  in den Warenkorb

 

Materielle Kulturforschung hat sich in den vergangenen Jahren als ein ungemein fruchtbares Forschungsfeld etabliert. Ursprünglich aus der Ethnologie kommend, erweist sich der Rekurs auf physische Objekte auch in den Kulturwissenschaften als zentrale Erkenntnisquelle: Dinge können auf ihre konkrete und auf ihre soziale Funktion und Bedeutung hin befragt werden, auf ihre Eignung als Identitätsstifter und als Erinnerungsspeicher, auf ihre Zeichen- und Symbolhaftigkeit, ihren Eigensinn und darauf, wie sie von Menschen angeeignet werden.
Der vorliegende Band konzentriert sich auf die Frühe Neuzeit und gibt ein breites Panorama von Fallstudien. Er verbindet diese mit der Intention, eine Zwischenbilanz der Forschung zu ziehen. Hat die materielle Kulturforschung das Zeug zu einer eigenen Disziplin innerhalb der historischen Wissenschaften? Ist der Ansatz für alle Epochen gleich fruchtbar? Wie tragfähig ist das theoretische Gerüst, das hier verwendet wird?