Detailansicht Reihentitel aus dem Fachbereich Geschichte


Studia Transylvanica
Herausgegeben von: Harald Roth und Ulrich A. Wien
Direktlink:
http://www.boehlau-verlag.com/Studia_Transylvanica.htm
Drucken



Die Unentrinnbarkeit der Biographie

Band 45

Michaela Nowotnick
Die Unentrinnbarkeit der Biographie
Der Roman "Rote Handschuhe" von Eginald Schlattner als Fallstudie zur rumäniendeutschen Literatur



2016, 359 S.
4 s/w-Abb.
23 x 15 cm
Gb.


Preis: € 50.00 [D]  |   € 52.00 [A]


978-3-412-50344-4
Lieferbar

 

Artikel in die Merkliste  auf die Merkliste    Artikel in den Warenkorb  in den Warenkorb

 

Der im Jahr 2001 erschienene Roman „Rote Handschuhe“ von Eginald Schlattner gilt als ein wichtiger Beitrag zur Darstellung des kommunistischen Regimes in Rumänien. Zugleich sind Werk und Autor heftig umstritten. Ursachen hierfür finden sich in den bislang nur unzureichend aufgearbeiteten Hinterlassenschaften zweier Diktaturen. Die Verortung des Romans im Spannungsfeld von Autobiographie und fiktionalem Schreiben hat zudem maßgeblich dessen Rezeption beeinflusst. Anhand dieses Fallbeispiels beleuchtet und hinterfragt die Autorin kritisch die Macht von Literatur, Arbeitsmechanismen von Geheimdiensten, aber auch Versäumnisse und Manipulationen in der Vergangenheitsbewältigung, die viele Biographien nachhaltig geprägt haben.