Detailansicht Reihentitel aus dem Fachbereich Slavistik


Drucken



Bogoglasnik – Pěsni blagogovějnyja (1790/1791)

Band 30

Bogoglasnik – Pěsni blagogovějnyja (1790/1791)
Eine Sammlung geistlicher Lieder aus der Ukraine. Facsimile und Darstellung


Herausgegeben von: Hans Rothe


2016, 1043 S.
In 2 Teilbänden
24 x 17 cm
Gb.


Preis: € 140.00 [D]  |   € 144.00 [A]


978-3-412-50327-7
Lieferbar

 

Artikel in die Merkliste  auf die Merkliste    Artikel in den Warenkorb  in den Warenkorb

 

Nicht-liturgische Kirchenlieder haben ihren Ursprung im späten Mittelalter in Böhmen und Deutschland. Sie verbreiteten sich dann als sogenannte Wanderliteratur bei West- und Ostslaven, besonders bei Ruthenen (Ukrainern und Weißrussen). Sie sind in Hunderten von Handschriften erhalten. Seit Mitte des 18. Jahrhunderts waren kleinere Sammlungen auch gedruckt. Der umfangreichste Druck ist der Bogoglasnik (Gotteskünder), der 1790/91 in der Druckerei des ukrainischen Basilianer-Klosters im wolhynischen Počajiv erschien. Von 1805 bis 1935 folgten über 20 Auflagen in ukrainischen, polnischen, russischen und weißrussischen Städten, die letzte 2000 in Moskau unter Mitarbeit von Jurij Medvedyk. Auch der ukrainische Bogoglasnik von 1790/91 verbreitete sich als Wanderliteratur. Hier wird dieser Erstdruck als Facsimile (Band 1) mit einem ausführlichen wissenschaftlichen Kommentar in deutscher Sprache (Band 2) vorgelegt.