Detailansicht Reihentitel aus dem Fachbereich Geschichte


Quellen und Forschungen zur höchsten Gerichtsbarkeit im Alten Reich
Herausgegeben von: Anja Amend-Traut, Friedrich Battenberg, Albrecht Cordes, Ignacio Czeguhn, Peter Oestmann und Wolfgang Sellert
Direktlink:
http://www.boehlau-verlag.com/Quellen_und_Forschungen_zur_hoechsten_Gerichtsbarkeit_im_Alten_Reich.htm
Drucken



Säuberlich banquerott gemachet

Band 66

Christian O. Schmitt
Säuberlich banquerott gemachet
Konkursverfahren aus Frankfurt am Main vor dem Reichskammergericht



2016, 386 S.
6 s/w-Abb.
23 x 15.5 cm
Gb.


Preis: € 55.00 [D]  |   € 57.00 [A]


978-3-412-50325-3
Lieferbar

 

Artikel in die Merkliste  auf die Merkliste    Artikel in den Warenkorb  in den Warenkorb

 

Der florierende Handel der Frühen Neuzeit brachte nicht nur Gewinner hervor, sondern auch eine Vielzahl gescheiterter Unternehmungen. Die Studie geht der Frage nach, welche konkursrechtlichen Probleme aus Frankfurt zur gerichtlichen Verhandlung gelangten und wie das Reichskammergericht als eines der beiden höchsten Reichsgerichte in diesen Fällen entschied. Dabei liegt der Fokus auf rechtlichen Fragestellungen, ohne jedoch wirtschaftliche, historische und soziale Aspekte zu vernachlässigen. Einzelfallstudien zur Güterabtretung und -absonderung sowie zu Rangstreitigkeiten in Verbindung mit quantitativen Auswertungen zeigen, dass das Reichskammergericht als juristische und politische Instanz urteilte und bestrebt war, Handel und Wohlstand zu schützen und Rechtssicherheit zu schaffen.