Periodikum aus dem Fachbereich Germanistik



Gehe zu: Sprache im technischen Zeitalter
Sprache im technischen Zeitalter

Band Jg. 51, 4 (2013)


Sprache im technischen Zeitalter

Heft 208 Dezember 2013

Herausgegeben von: Norbert Miller und Joachim Sartorius

Erscheinungsweise: vierteljährlich

Aktuelle Ausgabe: € 14.00 [D]  |  € 14.40 [A]
Jahrgang: € 45.00 [D]  |  € 46.30 [A]
(Studierende: € 32.00 [D]  |  € 32.90 [A])

Erscheint seit:1961 (seit Jg. 51/2013 im Böhlau Verlag)

2013, 399-533 S.
10 s/w-Abb.
22.5 x 15 cm
Br.

ISBN 978-3-412-22191-1
Lieferbar

Aktuelle Ausgabe:

Artikel in die Merkliste auf die Merkliste
Artikel in den Warenkorbin den Warenkorb
In Heft 208 der „SpritZ“ geht es um den Ort des Schreibens, über den u.a. die Autoren Nico Bleutge, Felicitas Hoppe, Selim Özdogan, Gregor Sander, Hartmut Lange und Annett Gröschner Auskunft geben; der Baseler Literaturwissenschaftler Roberto Simanowski trägt Überlegungen über das Internet als Ort der Literatur bei, Frank Milautzcki überschrieb seinen Beitrag mit „Karten“. Einen Fragebogen zum Thema beantworteten u.a. Marcel Beyer, Friedrich Christian Delius, Elke Erb, Brigitte Kronauer, Ingo Schulze und Saša Stanišić.
Das traditionelle Schriftstellertreffen „Tunnel über der Spree“ im LCB stand diesmal unter dem Motto „Zeig mir Deinen Dämon“, die Essays dazu von Aris Fioretos, Teresa Präauer und Monique Schwitter finden sich im Heft, ebenso wie neue Prosa der Wiener Autorin Anne Kim.
Außerdem sprachen Martin Beck und Fabian Goppelsröder mit Thomas Hettche über das "literarische Zeigen" und in Auf Tritt die Poesie präsentiert Matthias Göritz neue Gedichte von John Ashbery in der Übersetzung von Jan Volker Röhnert. Gert Loschütz erinnert an den im Juli gestorbenen Berliner Lyriker Rolf Haufs.


Gehe zu Einzelausgabe: