Detailansicht Einzeltitel aus dem Fachbereich Germanistik



Unter der Stadt

Unter der Stadt
Subversive Ästhetiken in Ostmitteleuropa


Herausgegeben von: Monika Dozsai, Alfrun Kliems und Darina Polakova


2014, 263 S.
23 x 15.5 cm
Franz. Br.


Preis: € 39.90 [D]  |   € 41.10 [A]


978-3-412-22139-3
Lieferbar

 

Artikel in die Merkliste  auf die Merkliste    Artikel in den Warenkorb  in den Warenkorb

 

Subversion und Urbanität sind zentrale Topoi der Moderne, die einander bedingen. Dies gilt nicht auch, sondern gerade in Ostmitteleuropa. Von der Romantik aufgebracht, im autoritären Staatssozialismus zur Blüte getrieben und mit der Postmoderne der Nachwendezeit keineswegs verschwunden, erweist sich der "Underground" als ein ebenso vielgestaltiges wie zählebiges ästhetisches Phänomen. "Unter der Stadt" liegt eine poetologische Zentralchiffre für jede Kunst-, Kultur- und Gesellschaftsanalyse zwischen Budapest und Berlin, Bratislava und Prag.
Der Band schlägt einen Bogen von E.T.A. Hoffmann und Božena Němcová über die Bestsellerautoren Jáchym Topol, Serhij Žadan und Andrzej Stasiuk zur ungarischen Neo­avant­garde. Er berücksichtigt auf den ersten Blick undergroundunverdächtige Autoren wie Péter Nádas und Wolfgang Hilbig. So spürt er auf mannigfache Weise von der romantischen Kondition über die Theorie der heterotopischen Orte bis in das Zeitalter einer nur vermeintlichen Beliebigkeit dem Skandal nach, der die Moderne grundiert: "Oben" steht gegen "Unten".