Detailansicht Reihentitel aus dem Fachbereich Slavistik


Osteuropa medial
Herausgegeben von: Natascha Drubek, Jurij Murašov und Georg Witte
Direktlink:
http://www.boehlau-verlag.com/Osteuropa_medial.htm
Drucken



Russisches Licht

Band 4

Natascha Drubek
Russisches Licht
Von der Ikone zum frühen sowjetischen Kino



2012, 526 S.
153 s/w- und 22 farb. Abb.
23 x 15.5 cm
Gb.


Preis: € 65.00 [D]  |   € 67.00 [A]


978-3-412-20456-3
Lieferbar

 

Artikel in die Merkliste  auf die Merkliste    Artikel in den Warenkorb  in den Warenkorb

 

"Russisches Licht" – so hießen die elektrischen Lampen eines russischen Erfinders, die in den späten 1870er Jahren die europäischen Metropolen erhellten. In den letzten Jahrzehnten des 19. und den ersten des 20. Jahrhunderts reihte sich eine Entdeckung an die nächste, und die russischen Künste reagierten schlagfertig: Moderne und traditionelle Lichtordnungen trafen auf­einander. Ikonenrestaura­teure entdeckten das Leuchten der ursprünglichen Farben der alten Ikonen. Symbolisten ließen in ihrer Lichtmotivik kosmologische Ordnungen auferstehen. Es geht in diesem Band um den Widerhall dieser Phänomene des Silbernen Zeitalters in einem modernen Lichtapparat, dem Kino der Zarenzeit und der Frühzeit der UdSSR. Der Schwerpunkt liegt dabei auf
der "Lichtkunst" der Jahre 1913–1917. Dies ist auch die Schaffenszeit des Filmregisseurs Evgenij Bauër, dessen Werk besondere Beachtung findet.