Detailansicht Reihentitel aus dem Fachbereich Germanistik


Kölner Germanistische Studien. Neue Folge
Herausgegeben von: Günter Blamberger, Rudolf Drux, Erich Kleinschmidt und Hans-Joachim Ziegeler
Direktlink:
http://www.boehlau-verlag.com/Koelner_Germanistische_Studien_Neue_Folge.htm
Drucken



Volkssprache zwischen Stift und Hof

Band 4

Timo Reuvekamp-Felber
Volkssprache zwischen Stift und Hof
Hofgeistliche in Literatur und Gesellschaft des 12. und 13. Jahrhunderts



2003, VIII, 414 S.
23 x 15.5 cm
Br.


Preis: € 44.90 [D]  |   € 46.20 [A] (Unverbindliche Preisempfehlung)


978-3-412-17602-0
Lieferbar

 

Artikel in die Merkliste  auf die Merkliste    Artikel in den Warenkorb  in den Warenkorb

 

Die Kapläne des Fürstenhofes waren für die Entstehung und Ausprägung "höfischer" Literatur verantwortlich. Diesem höchst ansprechenden Gedanken, der einen Gutteil der bildungsgeschichtlichen Probleme der Höfischen-Kultur-Forschung zu lösen scheint, fehlte bislang das philologische sowie das geschichtswissenschaftliche Fundament. Hier werden die Rollen beschrieben, in denen Hofgeistliche in der gesamten volkssprachlichen Epik des 12. und 13. Jhs. erscheinen als Seelsorger, Erzieher, Ärzte, Vermittler von Schriftlichkeit usw. , und ihnen Funktions-Zuschreibungen aus historischen Quellen gegenübergestellt. Zudem erweitert der Autor die bisherigen Vorstellungen von Struktur und Organisation der mittelalterlichen Fürstenhöfe: Eine feste Gruppe von Kaplänen oder Kanzleibeamten gab es nicht, Kleriker im Umkreis des Herrschers waren immer zugleich in
eine geistliche Institution wie Stift, Domkapitel oder Pfarrei eingebunden.