Detailansicht Reihentitel aus dem Fachbereich Germanistik


Literatur-Kultur-Geschlecht, Kleine Reihe
Herausgegeben von: Anne-Kathrin Reulecke, Ulrike Vedder, Inge Stephan und Sigrid Weigel
Direktlink:
http://www.boehlau-verlag.com/Literatur_Kultur_Geschlecht_Kleine_Reihe.htm
Drucken



Männlichkeit als Maskerade

Band 18

Männlichkeit als Maskerade
Kulturelle Inszenierungen vom Mittelalter bis zur Gegenwart


Herausgegeben von: Inge Stephan und Claudia Benthien


2003, 340 S.
16 s/w-Abb.
21 x 13 cm
Br.


Preis: € 23.00 [D]  |   € 24.00 [A]


978-3-412-10003-2
Lieferbar

 

Artikel in die Merkliste  auf die Merkliste    Artikel in den Warenkorb  in den Warenkorb

 

Seit Joan Rivieres Aufsatz "Womanliness as a Masquerade" (1929) und dessen Wiederentdeckung durch Judith Butler wurde "Weiblichkeit" in den Gender Studies nicht mehr als naturgegeben verstanden, sondern als etwas, dass sich in kulturellen Inszenierungen darbietet. Der Band überträgt diese Debatte auf Bilder und Konstruktionen von "Männlichkeit", was nicht nur anderes Material in den Blick bringt, sondern auch eine Neudefinition des Konzepts erfordert.
Im Einführungskapitel werden Ansätze der Männlichkeitsforschung und kulturwissenschaftlichen Maskerade-Theorien erläutert. Das zweite
Kapitel beschäftigt sich mit mythologischen und psychoanalytischen Männlichkeits-Konzeptionen, ihren Körperbildern sowie ihrer Kritik im
Medium der Künste. Das dritte Kapitel untersucht literarische "Versionen" (und Inversionen) des Männlichen: die Frage, wie "man" sich zum
"Mann" entwickelt – oder sich dessen verweigert. Im vierten Kapitel stehen unterschiedliche
"Heldenmasken" im Zentrum, die das Männliche seit alters her bereit hält, und die in Geschichte, Literatur, Bildender Kunst und Film ihren Niederschlag
finden.
Mit Beiträgen von Claudia Benthien, Hartmut Böhme, Thomas Borgstedt, Walter Erhart, Ute Frevert, Rolf-Peter Janz, Albrecht Koschorke, Erhard
Schütz, Änne Söll, Rüdiger Steinlein, Inge Stephan, Liliane Weissberg, Horst Wenzel, Sarah Wilson und Friedrich Weltzien.