Detailansicht Reihentitel aus dem Fachbereich Geschichte


Drucken



"Im Schutz und Schirm des Reiches"

Band 110

Saso Jerse
"Im Schutz und Schirm des Reiches"
Spielräume der Reichspolitik der innerösterreichischen Landstände im 16. Jahrhundert



2016, 290 S.
24 x 17 cm
Gb


Preis: € 50.00


978-3-205-79695-4
Lieferbar

 

Artikel in die Merkliste  auf die Merkliste    Artikel in den Warenkorb  in den Warenkorb

 

In der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts entsandten die innerösterreichischen Länder Steiermark, Kärnten und Krain ihre Gesandtschaften zu den Reichstagen, um bei den Reichsständen Unterstützung für ihren „Türkenkampf“ zu finden. Am Rande der Reichstagsberatungen angesiedelt waren die Gesandtschaften dennoch in diese eingebunden und somit nicht ohne Einfluss auf deren Verlauf. Die instrumentell-argumentative Kraft des Verhandelns und die symbolisch-demonstrative Intention des Zeremoniellen hielten sich dabei die Waage und gestalteten die Spielräume der innerösterreichischen Reichspolitik. Diese war darauf ausgerichtet, den Anspruch der Länder auf die verfassungspolitische Maxime schutz und schirm des Reiches zu erheben und sie im Bereich des „Real“-Politischen gelten zu lassen.
Die als Mikrogeschichte angelegte Studie befasst sich neben den verhandlungspolitischen Aspekten der innerösterreichischen Gesandtschaften bei den Reichstagen mit Land- und Reichsideen sowie mit der davon vorangetriebenen politischen Selbstbestimmung und Selbstbehauptung. So entsteht ein historisches Kaleidoskop von Tatsachen und Ereignissen sowie von Wünschen, Hoffnungen und Überzeugungen der innerösterreichischen Länder in Bezug auf das Reich, das die dabei entstehenden Bilder des Politischen im 16. Jahrhundert zeigt.