Detailansicht Band aus dem Fachbereich Geschichte


Drucken



Österreichische Historiker 1900-1945

Band 1

Österreichische Historiker 1900-1945
Lebensläufe und Karrieren in Österreich, Deutschland und der Tschechoslowakei in wissenschaftsgeschichtlichen Porträts


Herausgegeben von: Karel Hruza


2008, 859 S.
44 s/w-Abb.
24 x 17 cm
Gb. m. SU.


Preis: € 99.00 [D]  |   € 101.80 [A]


978-3-205-77813-4
Vergriffen

 

 

Im Gedenkjahr an den „Anschluss“ Österreichs 1938 werden biografische Porträts 20 österreichischer Historikerinnen und Historiker vorgestellt. Unter ihnen befinden sich international bekannte Namen, aber auch weniger renommierte Personen. Die wissenschaftsgeschichtlich Porträtierten erlebten in den Jahren 1900–1945 die oder zumindest eine wesentliche Zeitspanne ihres beruflichen Wirkens, das an Universitäten, Bibliotheken und Archiven in Österreich, Deutschland, der Tschechoslowakei und schließlich im „Großdeutschen Reich“ stattfand. Der Zeitrahmen umfasst das Wirken dreier Historikergenerationen und korrespondiert mit einer auch international beachteten Hochphase der österreichischen Geschichtswissenschaft. Ein internationales Autorenteam wertete bisher nicht beachtetes Archivmaterial aus und erforschte die individuellen, oftmals auch miteinander verknüpften Lebensläufe und beruflichen Karrieren und Brüche der Porträtierten. Dabei blieben kritische Nachfragen nicht aus.

Aus dem Inhalt:
Johann Loserth (1846-1936)
Emil von Ottenthal (1855-1931)
Anton Mell (1865-1940)
Raimund Friedrich Kaindl (1866-1930)
Alfons Dopsch (1868-1953)
Harold Steinacker (1875-1965)
Hans Pirchegger (1875-1973)
Wilhelm Bauer (1877-1953)
Ludwig Bittner (1877-1945)
Hans Hirsch (1878-1940)
Otto Stolz (1881-1957)
Mathilde Uhlirz (1881-1966)
Theodor Mayer (1883-1972)
Richard Heuberger (1884-1968)
Paul Heigl (1887-1945)
Leo Santifaller (1890-1974)
Eduard Winter (1896-1982)
Heinz Zatschek (1901-1965)
Wilfried Krallert (1912-1969)